Neuerscheinung

Werden und Wachsen, Handel und Wandel in Stolbergs Mitte

Teil 4: Stolbergs neue Mitte und ihre Geschichte sowie
der Wandel der städtischen Verwaltung im 19. und 20. Jahrhundert,
insbesondere die Kriegsereignisse 1944/45 und die Nachkriegszeit

Band 34
der Beiträge zur Stolberger Geschichte
2020

 

 

Herausgeber:        Stolberger Heimat- und Geschichtsverein e.V., 2020

 

 




   


Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

ISBN 978-3-941 704-96-1
 

Layout, Gestaltung und Druckvorlage:  Helmut Schreiber

Gesamtherstellung:  Printproduktion, M. Wolff GmbH, Theaterstraße 82, 52062 Aachen

 © A. Katharina und Helmut Schreiber

 © Stolberger Heimat- und Geschichtsverein e.V.

 

Umschlag: Der Kaiserplatz 2015

Foto: Helmut Schreiber

Innentitel: Der Stadtgarten um 1960

Foto: Stolberger Heimat- und Geschichtsverein e.V.

 

 

 

Inhalt  
Vorwort des Herausgebers 6
Vorwort der Autorin 7
I, Von der J√ľlichschen Unterherrschaft zur preu√üischen Gemeinde Stolberg 9
1.1. Die territorialen und politischen Veränderungen zu Beginn des 19. Jahrhunderts 9
1.2. Aufbau der Gemeinde und kommunaler Einrichtungen in schwierigen Zeiten 11
1.3. Politische Umbr√ľche, Bev√∂lkerungszunahme und Reformen 16
II. Die Weiterentwicklung nach der Verleihung der Stadtrechte 19
2.1. Der Ausbau kommunaler Infrastrukturen sowie politische Veränderungen im preußischen Staat 19
2.2. Der Kulturkampf und die Folgen f√ľr die kl√∂sterlichen Niederlassungen 22
2.3. Stolbergs neue Mitte 24
2.4. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Kaiserplatz
28
2.5. Das Aussehen des Kaiserplatzes verändert sich

35

 2.6. Feste und Feiern auf dem Kaiserplatz 41
 III. Der Friedhof Bergstraße 54
 3.1. Der ältere Teil des Friedhofs Bergstraße 54
 3.2. Die Erweiterungen der Friedhofsflächen zu Gedenkstätten und weiteren Bestattungsfeldern 65
¬†3.3. Anlage eines Ehrenhains f√ľr die Gefallenen

73

¬†3.4. Ein begrenzter Einblick in die fr√ľhere Bestattungskultur 77
 3.5. Zu Beginn der 1950er Jahre erfolgte eine weitere und in den 1960er Jahren eine letzte Friedhofsvergrößerung 80
IV. Die Gemarkung Steinfeld
84
  Vom Wiesengelände zum Parkplatz 84
V. Die Entwicklung Stolbergs nach der Zeit des Kaiserreichs hin zur Demokratie und in die Diktatur 93
5.1. Von der Jahrhundertwende bis zu den Folgen des Ersten Weltkriegs 93
5.2. Die Finanzkrisen w√§hrend der Weimarer Republik, insbesondere die Weltwirtschaftskrise, bereiteten den Boden f√ľr die Macht√ľbernahme durch die Nationalsozialisten. 100
5.3. Die Terrorherrschaft des NS-Regimes 106
 5.4. Auslese, Verfolgungen und Deportationen 114
 5.5. Krieg, Not und Elend prägten das Ende der 1930er und die 1940er Jahre
116
VI. Das Leben zwischen den Kampflinien, nach Tagebuchaufzeichnungen und Berichten 122
VII. Politischer und wirtschaftlicher Neuanfang 182
 7.1. Stolberg unter amerikanischer Militärverwaltung 182
 7.2. Stolbergs schwerer Weg hin zu geordneten und demokratischen Verhältnissen 187
 7.3. Die Wiederbelebung des kulturellen Lebens in der Stadt 195
7.4. Aufbruch in eine neue Zeit mit B√ľrgermeister Bernhard Kuckelkorn und Stadtdirektor Eduard Vo√ü 198
7.5. Stolbergs neues Rathaus 214
VIII. Der Stolberger Stadtgarten 222
8.1. Die Entstehung aus Gärten und einer Parkanlage 222
8.2. Die spätere Erweiterung 230
IX. Jahre der Ver√§nderungen und gro√üer Investitionen w√§hrend der Amtszeit von B√ľrgermeister Kaltenborn 241
9.1. Soziale Veränderungen und Neuerungen der 1960er und 1970er Jahre 241
9.2. Städtebauliche Investitionen in Infrastruktur und Wohnungsbau 242
9.3. Umweltprobleme verändern die Parteienlandschaft 246
9.4. Zeitgeschichte in Bildern 247
X. Ereignisreiche Amtsjahre der B√ľrgermeister Wolfgang Hennig und Hans Fischer 254
10.1. Die Kommunalwahl 1989 254
10.2. Erste Schritte Stolbergs in Richtung Gemeinsamkeiten mit europäischen Partnerstädten 255
10.3. "Der hei√üe Herbst 1989" und die Folgen f√ľr Stolberg 257
10.4. Weitere Städtepartnerschaften 260
10.5. Steigende Arbeitslosigkeit, gesteigerte Bautätigkeit 264
10.6. Die Verschuldung Stolbergs f√ľhrt zur Haushaltssperre und zu drastischen Ma√ünahmen 267
10.7. Eine politisch turbulente Zeit bringt der Stolberger Parteienlandschaft neue Mehrheitsverhältnisse 268
10.8. Großprojekte weisen in die Zukunft 272
10.9. Parteienstreit mit der Verwaltung bringt den Koalitionsbruch und die Abdankung des Stadtdirektors 276
10.10. Heinrich Römer hinterließ positive Spuren 277
10.11. Parteienstreit im Stadtrat f√ľhrt zur B√ľrgermeisterneuwahl 282
XI. Herausforderungen seit der Jahrtausendwende 284
11.1. Die Jahre um die Jahrtausendwende 284
11.2. Neue Ansätze zur Belebung der Wirtschaft 287
11.3. Stolbergs dramatischer Schuldenberg lässt en Kämmerer die Reißleine ziehen 289
11.4. Auf zu neuen Ufern 291
XII. Zur√ľck zum Beginn der Entwicklung 297
¬† Die B√ľrgermeister der Stadt Stolberg 298
¬† Der "√Ąmterbaum" der Stadt Stolberg im Jahr 2020 299
Anhang 301
Hohenzollern-Regenten ab 1797 301
Kunstwerke am Rathaus 301
Siglen- und Abk√ľrzungsverzeichnis 304
Quellenverzeichnis 304
Literaturverzeichnis 
305
Abbildungs- und Illustrationsnachweis
312
Bisherige Veröffentlichungen der Autoren 318