Samstag, 25.04.2020 - Bild 3: Kath. Pfarrkirche St. Josef und Restaurant "Friedrichsecke"

Fortsetzung unserer Bildreihe "Vergessene Bilder Stolbergs"


Bild 3: Katholische Pfarrkirche St. Josef und Restaurant „Friedrichsecke“

Bild 3: Katholische Pfarrkirche St. Josef und Restaurant „Friedrichsecke“

Auf einer topographischen Karte der Mairie d‘ Stolberg aus dem Jahre 1811 ist im Stadtgebiet der Mairie d‘ Eschweiler ein „Mont Donnerberg“ eingezeichnet, der wahrscheinlich Pate stand fĂŒr die Benennung des heutigen Stolberger Stadtteils.

Das Gebiet gehörte ursprĂŒnglich zur BĂŒrgermeisterei Eschweiler und wurde erst spĂ€ter der Stadt Stolberg zugeordnet.

Auch auf dem Donnerberg war die schnell wachsende Bevölkerung Anlass fĂŒr den Bau einer eigenen Kirche. Der am 13. Mai 1890 gegrĂŒndete Kirchbauverein ermöglichte es, dass am 16. September 1906 der Grundstein fĂŒr eine Kirche gelegt wurde, in der bereits zu Weihnachten 1907 die erste Messe gefeiert werden konnte.

Die Kirche wurde zu Ehren des Heiligen Josef, des Schutzpatrons der arbeitenden Bevölkerung, geweiht.

1944 wurde das Gotteshaus durch Kriegseinwirkung sehr stark beschÀdigt [
] .

1953 organisierte Pfarrer Carl Lauterbach den Wiederaufbau, besser gesagt den Neubau der Kirche; denn das neuerstandene Gotteshaus erinnerte in seiner Gestaltung – vergrĂ¶ĂŸerte Hallenkirche mit flachgedecktem Turm und rechteckigen Fenstern – kaum noch an den VorgĂ€ngerbau.

(Quelle: „Gruß aus Stolberg“, Seite 152, Hrsg: Stolberger Heimat- und Geschichtsverein
Bild: aus der Postkartensammlung von Hans Kreitz,
Text: Arbeitskreis Stolberger Geschichte)